INTERESSENVEREIN der DIALYSEPATIENTEN und NIERENTRANSPLANTIERTEN LEIPZIG e.V.

-  gemeinnütziger Verein  -



 Feier zum 10 jährigen Bestehen des - Park des Hoffens, Dankes und Erinnern - in Halle an der Saale

Zum 10. Mal fand am 12. September 2017 im Halleschen Saline Museum e.V., das Begegnungstreffen der DSO (Deutsche Stiftung Organtransplantation) statt. Im ,,Park des Dankes, des Erinnerns und des Hoffens“, werden an diesem Tag Bäume gepflanzt. Diese Bäume, ein Zeichen des Lebens, sind  den Organspendern und dessen Angehörigen gewidmet. Mit einem musikalischen Auftritt der Sängerin J. Ann Wilson wurde 14 Uhr die Veranstaltung eröffnet.        

Der Geschäftsführer des Halleschen Saline Museum e.V. begrüßte alle Anwesenden und übergab das Wort an Frau Dr. med. Wachsmuth, welche Geschäftsführende Ärztin der DSO Region Ost ist. In Ihrer Rede lobte Sie die Arbeit der Patientenverbände und bezeichnete dies als gute Tradition der Zusammenarbeit mit der DSO. Sie bedachte die verstorbenen Spender und sprach deren Hinterbliebenen einen Dank aus. 


Oberbürgermeister Bernd Wiegand wies in seiner Rede auf die Wichtigkeit der Organspende hin. Er möchte den Park als Erfolgsgeschichte weiterführen und somit auf die Probleme des Organmangels aufmerksam  machen. Der Park der Begegnung wird von der Bevölkerung der Stadt Halle angenommen und zu Gemeinsamkeiten genutzt. Ein altes angrenzendes Industriegebiet soll als Erweiterung des Parks genutzt werden. Das auf dem Gelände stehende Gasometer wird als Planetarium umgebaut und soll ein Anziehungspunkt für Besucher werden. 

Nach einem musikalischen Zwischenspiel von J .Ann Wilson,  betrachtete Ministerin Petra Grimm – Benne vom Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen- Anhalt  den Wert der Organspende, als das Glück eines Empfängers und im Gegensatz die Trauer, den Tot  eines Angehörigen. Sie nannte Die Bedeutung des Baumes ein Symbol des Lebens und sollte an diese Menschen erinnern, die Organe gespendet und anderen Menschen  somit das weitere Leben ermöglicht haben. Die Ministerin bedankte sich bei Frau Wachsmuth und würdigte die ausgezeichnete  Arbeit der DSO. Als Dank spendete Sie der DSO ein Lebensbaum. Zur Baumpflanzung ging es anschließend gemeinsam in den Park. 


Von den Selbsthilfevereinen wurden 5 Bäume an diesen Tag bereitgestellt. Nach der Baumpflanzung hielte der Ärztliche Geschäftsführer der Ärztekammer Sachsen – Anhalt Dr. med. Rüdiger Schöning und Prof. Fonara Vorsitzender des Fachbeirates der DSO – Region Ost die abschließenden Reden. Sie würdigten die Organspender und deren Angehörigen, wiesen auch darauf hin, dass seit 2011 die Spenderbereitschaft der Bevölkerung um 30% sich verringerte.                             

Frau Dr. Wachsmuth bedankte sich abschliessend bei allen Anwesenden für die gute Zusammenarbeit. Die Veranstaltung  wurde mit einem musikalischen  Abschluss von J. Ann Wilson beendet.


zurück