INTERESSENVEREIN der DIALYSEPATIENTEN und NIERENTRANSPLANTIERTEN LEIPZIG e.V.

-  gemeinnütziger Verein  -



Informationstour mit angehenden Altenpflegern durch 

das KFH Dialysezentrum Skt. Georg



Auszubildende auf Informationstour

 

Seit nunmehr gut drei Jahren wird der IDN Leipzig e.V. regelmäßig von der Berufsschule ''Altenpflege des VMKB e.V. '' angesprochen, Schüler die sich in der Ausbildung für die Altenpflege befinden, einen Einblick in ein Dialysezentrum zu geben.

Da dies zu den Aufgaben unseres Vereins gehört, unterstützen wir diese Bitte immer wieder gern. So kamen am Donnerstag, den 13. November 2014, wieder 18 Schüler mit Lehrerin zu einem informativen Nachmittag in das KfH Dialysezentrum im Klinikum Skt. Georg, welches uns dabei regelmäßig unterstützt. 

Dort erwartete Frau Engel (Vorsitzende des IDN Leipzig e.V.) und ich bereits die Schüler. Nachdem alle einen Platz im Aufenthaltsraum des Dialysezentrums einnahmen, begrüßte Frau Engel die Anwesenden und stellte unseren Verein kurz vor.

Anschließend übernahm Frau Dipl. med. Glombig das Wort und berichtete über die Möglichkeiten der Nierenersatzverfahren. Hierbei wurden immer wieder interessante Fragen von Seiten der Schüler gestellt, wobei eine regelrechte Diskussionsrunde entstand.

Nach dieser Diskussion gingen wir in zwei Gruppen in die Dialyseräume, wo sich die angehenden Altenpfleger ein Bild von einer Dialysebehandlung machen konnten. Die zwei Gruppen wurden in die Behandlungsräume geführt, wo Frau Dpl. med. Glombig  sowie Dialyseschwester Antje ausführliche Fragen zur Behandlung der Patienten (welche ebenfalls Antwort gaben)  und der Funktion einer Dialysemaschine beantwortete.


Nachdem alle Fragen seitens der Schüler beantwortet waren, gingen einige mit Schwester Antje und mir noch in den Keller des Dialysezentrums, wo sich die Osmoseanlage befindet. Hier wurden natürlich wieder ausführlich Fragen gestellt und auch durch Schwester Antje fachkundig beantwortet. zum Schluss begaben sich dann die Schüler noch einmal in das Wartezimmer wo Frau Engel und ich von unseren Erfahrungen als betroffene Patienten berichteten und über das Thema Organspende sprachen. Auch hier wurden wieder reichlich Fragen gestellt, auf die es immer eine Antwort gab.

Frau Dipl. med. Glombig legte am Ende der Veranstaltung noch Broschüren zu den Themen Dialyse und Organspende, sowie Organspenderausweise für interessierte aus. Als Vereinsmitglieder mussten wir feststellen, das die Schüler einen enormen Wissensdurst hatten, was uns natürlich sehr gefreut hat. Was sie uns dann auch mit einem kleinen Präsent (eine Tüte Kaffee, die wir den Schwestern der Dialyse als Dankeschön weitergaben) gezeigt haben.

Ein ganz großes Dankeschön möchte ich an dieser Stelle an Schwester Antje und Frau Dipl. med. Glombig richten, welche uns meistens bei solchen Veranstaltungen sehr tatkräftig zur Seite stehen.

Auch geht unser Dank an das ''Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantierte e.V.'', ohne den diese Veranstaltung nicht möglich wäre.

Th.Sch.


zurück