INTERESSENVEREIN der DIALYSEPATIENTEN und NIERENTRANSPLANTIERTEN LEIPZIG e.V.

-  gemeinnütziger Verein  -



Tag der Organspende - Dresden 2012

Am Samstag, den 02.Juni 2012 fand in Dresden der 30. bundesweite Tag der Organspende statt. Und wir als IDN Leipzig e.V. durften dabei natürlich nicht fehlen.

Morgens um 7:30 Uhr war dafür Treffen am Hauptbahnhof Leipzig. Gemeinsam mit Vertretern des Leipziger Verein für Herz-Lungen-Transplantation e.V. (HLTV e.V.) bestiegen wir den gecharterten Bus, übrigens von der Frauen Bundesliga des 1.FC Lok Leipzig, und ab ging es in Richtung Dresden.

Unser erster offizieller Termin in Dresden war dann der Ökumenische Dankgottesdienst, der ab 12:00 Uhr in der Kreuzkirche stattfand. Es kamen betroffene Patienten, Angehörige von Spendern, Transplantationsbeauftragte und Transplantationsärzte zu Wort. Jeder berichtete über seinen persönlichen Lebensweg oder die gemachten Erfahrungen, sei es als Patient oder Angehöriger eines Spenders, als Arzt, oder Transplantationsbeauftragter.

Dieser Gottesdienst war sehr bewegend und mich hat er bestärkt weiter aktiv als Vereinsmitglied im Bereich Öffentlichkeitsarbeit mitzuarbeiten.

Unser nächstes Ziel war Dresdens Altmarkt, denn da war der ''Marktplatz des Lebens'' mit zahlreichen Informationsständen der verschiedenen Patientenverbände. So waren u.a. der Bundesverband Niere e.V., Der Bundesverband der Organtransplantierten e.V., der Lebertransplantierte e.V. und andere dabei. Auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und die Deutsche Transplantationsgesellschaft waren vertreten.

Auf der Bühne wurde ein buntes Programm mit einer Mischung aus Musik und Talk geboten. Durch das Programm führten der ARD-Moderator Dennis Wilms sowie die Moderatorin Henriette Schmidt vom MDR1 Radio Sachsen. Höhepunkt des Bühnenprogramms war dabei sicherlich das Konzert der uns allen gut bekannten Rockband KARAT.

Die Bandmitglieder Claudius Dreilich und Christian Liebig pflanzten übrigens im Jahr 2010 wie wir einen Baum im ''Park des Hoffens, Erinnerns und Dankens'' in Halle/Saale und sagten damals: ''Wir finden, das ist eine gute Möglichkeit zu helfen - es kann jeden treffen. Es sollten sich mehr Menschen dazu bereit erklären und damit die Möglichkeit  geben, Leben zu verlängern.''

Eine Vielzahl prominenter Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Kultur bekundete via elektronischer Anzeigetafel, mit Wort und Bild ihre Meinung zum Thema Organspende.

Ein weiterer bewegender Moment war, als alle anwesenden Transplantierten mit einem Schild auf die Bühne gebeten wurden. Auf dieses Schild sollte jeder die Anzahl der Jahre schreiben, die er/sie mit einem Spenderorgan lebt. Zusammengerechnet kam die stattliche Zahl von 436 Jahren zusammen und man konnte mal in konkreten Zahlen sehen, wie viele Lebensjahre durch Organspenden geschenkt wurden.

So ein Foto haben wir dann noch einmal an ''unserem'' Infostand (Bundesverband Niere e.V.) von unseren Vereinsmitgliedern gemacht. Schon da kam eine große Anzahl an Lebensjahren zusammen.

Die Zeit zwischen den Höhepunkten genossen wir individuell in der schönen Dresdner Altstadt oder am Elbufer. Am zeitigen Abend hieß es dann von der Landeshauptstadt Abschied nehmen, denn es ging wieder nach Hause.

U.Sch.

zurück